Ergotherapie Tulln

FBL

Funktionelle Bewegungslehre (FBL)

Die Funktionelle Bewegungslehre wurde von Frau Susanne Klein-Vogelbach (1909-1996) zwischen 1955 und 1975 entwickelt. Ziel der funktionellen Bewegungstherapie ist der freie, ungehinderte Gebrauch unseres Körpers, wie wir dies vom natürlichen Bewegungsverhalten eines gesunden Menschen her kennen.

Mit der FBL wird das Bewegungsverhalten des Patienten genau beobachtet und analysiert, um normale und gestörte Bewegungen zu erkennen. Dadurch bietet das Konzept eine Basis für eine funktionelle Behandlung. Der Patient lernt, sein funktionelles Problem zu beheben und ein ökonomisches Bewegungsverhalten wiederzuerlangen. Dazu dienen eine Vielzahl von therapeutischen Übungen, wobei die Übungen mit dem Pezziball zu den bekanntesten gehören.